Jan 20, 2020

Search

HITLER als Feldherr und Spiritist

Orientierungsplan

ABRAM POLJAK

1949

PATMOS-VERLAG, BAD LIEBENZELL-MöTTLINGEN 1962

VORWORT

Von meinen bisher erschienenen Schriften hat die kleinste „Hitler als Feldherr und Spiritist" die grösste Verbreitung gefunden. Ich schrieb sie 1949 in Jerusalem.

Sie erschien erstmalig 1950 in Deutschland und erlebte rasch mehrere Auflagen. 1952 erschien sie in der 5. Auflage des Patmos-Heftes „Das zer­trümmerte Hakenkreuz". lm Vorwort zu diesem Heft heisst es:

,,Die Darstellung erfolgt nicht nur als Rückblick, sondern auch im Blick auf die Zukunft - im Blick auf einen neuen Hitler und auf neue Kriege. Wir glauben, dass wir uns seit 1914 in der Endzeit befinden und dass die Welt jetzt von einem Krieg zum anderen gehen wird bis Harmagedon. Die Welt steht im Gericht - bis zur Wiederkehr Christi und der Aufrichtung Seines Reiches, des Messianischen, Tausendjährigen Reiches. Wir glauben, dass die Wiederkehr Christi nahe ist, und deuten Hitler, die Verfolgung der Juden, die Entstehung des Staates Israel und anderes als Zeichen der Zeit."

Möttlingen, Januar 1962 Der Verfasser

Zur Terminologie Poljaks:

Diese Schrift bildet den erste Teil des 1952 erschienen Heftes ‚Das zertrümmerte Hakenkreuz (Untertitel: Hitler als Feldherr und Spiritist),’ 3. Auflage des Patmos Hefts Nr. 8, 60 Seiten; nicht zu verwechseln mit der früheren Ausgabe (ohne Untertitel) des gleichnamigen Heftes, das 1947 erschien, die eigentliche Hitlerstudie aber noch nicht enthält und sich nur teilweise mit der Ausgabe von 1952 deckt (ebenso 60 Seiten). Der Titel dieser Hefte ist aber auch nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Artikel „Das zertrümmerte Hakenkreuz“, der in London im Mai 1945 entstand, aber in beiden Heften aufgenommen wurde, weil er offensichtlich die prophetische Sicht Poljaks zusammenfasst: Hitler ist nicht ‚das Ende einer satanischen Entwicklung auf Erden, sondern nur ein Bindeglied, der Übergang zu einem noch grösseren Übel, dem Erscheinen des „Tieres“’, eine Warnung für alle, die sich zu Christus bekennen, sich zu ‚wappnen zum Kampf gegen den Antichristen, dessen Vorläufer Hitler war.’

Die Ausgabe von 1952 enthält Texte, die zwischen 1938-1948 geschrieben wurden, und zwar in London, Bern, Jerusalem, auf der Isle of Man und in Kanada. Ihre drei Teile erscheinen dort erstmals unter folgenden Haupttiteln:

''1. Hitler als Werkzeug jenseitiger Mächte (der vorliegende Artikel: Hitler als Feldherr und Spiritist)''

2. Das Gericht, das durch Hitler über Deutschland und die Welt kam (die sieben Artikel der Ausgabe von 1947))

3. Hitler und die Juden im besonderen (sechs zusätzliche Artikel)

[‚Das zertrümmerte Hakenkreuz’ von 1947 ist einem Kommandanten des kanadischen Interniertenlagers gewidmet und enthält Artikel, die im Zeitraum von 1939-1945 auf der Isle of Man und in Kanada entstanden sind. Sieben der elf Artikel von 1952, d.h. der 2. Teil, entstammen der nicht datierten Ausgabe, die das Vorwort vom Juli 1947 enthält, die sechs weiteren kamen 1950 (= 1952) als 3. Teil hinzu. Der achte Artikel (Hanussen), der in der Ausgabe von 1947 erschien, ist der einige, der in den vorliegenden Hitleraufsatz hineingenommen wurde, allerdings ohne die Hinweise auf biblisch-prophetische Parallelen. Die vorliegende Hitlerstudie wurde erst 1949 in Jerusalem verfasst, nachdem Poljak das Buch von Franz Halder (1949) ‚Hitler als Feldherr’ gelesen hatte. Der in den beiden Heften gleichnamige Artikel ‚Das zertrümmerte Hakenkreuz’ (Mitte Mai 1945) ging aus Predigten und Vorträgen hervor, die der Autor in London gehalten hatte.] [pim]


Herunterladen im pdf Format
(Passwort verlangen)


Orientierungsplan